Nächste Veranstaltungen

  • Fr 19 .
    Nov

    Im Mittelpunkt des lösungsorientierten Arbeitens steht die Entwicklung einer lösungsorientierten Haltung und Sprache. Wir achten auf das, was die Menschen wollen und können.

    In der Verbindung zu Erkenntnissen der modernen Hirnforschung wird aufgezeigt, dass eine lösungsorientierte Haltung und Arbeitsweise helfen kann, mit Widerständen und Ängsten umzugehen und Kooperation und Zuversicht zu entwickeln.

    Inhalte

    - Kennen lernen der Grundlagen (Modell, Konzept, Theorie)

    - Eine eigene lösungsorientierte Haltung erfahren und entwickeln

    - Erste Werkzeuge lösungsorientierter Gespräche kennenlernen

    Methoden

    Nach einer Einführung in das lösungsorientierte Modell erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Übungen Grundzüge einer lösungsorientierten Haltung und entwickeln über die dialogische Auseinandersetzung mit den LOA-Annahmen Ideen zur Umsetzung im eigenen Arbeitsfeld.

    Ziele

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen den lösungsorientierten Ansatz, haben sich mit der entsprechenden Haltung und ersten kleinen Instrumenten vertraut gemacht  und Ansatzpunkte für sich entwickelt, welche Aspekte sie gerne in ihrem Arbeitsfeld erproben möchten.

    Zielgruppe

    - Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen

    - Lehrer*innen aller Schularten

    - Alle, die den lösungsorientierten Ansatz kennenlernen möchten

    Referent

    Volker Holm, Sozialpädagoge in einer intensivpädagog. Wohngruppe

     

    Gebühren

    120 €

     

    Anmeldeschluss

    12. November 2021

    Freitag, 19. November 2021 - 09:00 bis 17:00
    LBZ St.Anton
  • Fr 10 .
    Dez

    Im Mittelpunkt des lösungsorientierten Arbeitens steht die Entwicklung einer lösungsorientierten Haltung und Sprache. Wir achten auf das, was die Menschen wollen und können.

    In der Verbindung zu Erkenntnissen der modernen Hirnforschung wird aufgezeigt, dass eine lösungsorientierte Haltung und Arbeitsweise helfen kann, mit Widerständen und Ängsten umzugehen und Kooperation und Zuversicht zu entwickeln.

    Inhalte

    - Kennen lernen der Grundlagen (Modell, Konzept, Theorie)

    - Eine eigene lösungsorientierte Haltung erfahren und entwickeln

    - Erste Werkzeuge lösungsorientierter Gespräche kennenlernen

    Methoden

    Nach einer Einführung in das lösungsorientierte Modell erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Übungen Grundzüge einer lösungsorientierten Haltung und entwickeln über die dialogische Auseinandersetzung mit den LOA-Annahmen Ideen zur Umsetzung im eigenen Arbeitsfeld.

    Ziele

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen den lösungsorientierten Ansatz, haben sich mit der entsprechenden Haltung und ersten kleinen Instrumenten vertraut gemacht  und Ansatzpunkte für sich entwickelt, welche Aspekte sie gerne in ihrem Arbeitsfeld erproben möchten.

    Zielgruppe

    - Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen

    - Lehrer*innen aller Schularten

    - Alle, die den lösungsorientierten Ansatz kennenlernen möchten

    Referenten

    Volker Holm, Sozialpädagoge in einer intensivpädagog. Wohngruppe

     

    Gebühren

    120 €

    Anmeldeschluss

    03. Dezember 2021

    Freitag, 10. Dezember 2021 - 09:00 bis 17:00
    LBZ St.Anton
  • Mi 9 .
    Feb

    In vielen Konflikten stecken Chancen zum gegenseitigem Kennenlernen von Möglichkeiten und Grenzen des Anderen und/oder für die Vertiefung der Beziehung mit dem Kind/ Jugendlichen. Aber manchmal vergreift man sich als PädagogIn auch im Tonfall, der Ansprache oder auch mit Handlungen. Und häufig machen heftige Konflikte Pädagog*innen wie Kindern auch Angst und enden nicht selten mit Gefühlen von Ohnmacht und gegenseitigem Groll.

    Inhalte

    - Analyseebenen von Konflikten mit und ohne Gewalt
    - Typologie von aggresivem bzw. gewalttätigem Verhalten
    - die Balance von Konfrontation und De-Eskalation
    - Konflikt- Nachbearbeitung und Wiedergutmachung
    - Stärken- / Schwächen- Analyse des Professionellen
    - Institutionelle Bedingungen des Gelingens und Mißlingens von Konfliktbewältigung und - bearbeitung

    Methoden

    Zur Anwendung kommen Theorie- Inputs, Fragebögen, Kleingruppenarbeit, Rollenspiel. Bitte bequeme Kleidung, in der man/frau sich gut bewegen kann, mitbringen.

    Ziele

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich mit den Bedingungsfaktoren von Konflikten bei sich selbst und in ihrem Umfeld auseinandergesetzt, Möglichkeiten der Reaktion und Steuerung erkannt und eingeübt und alternative Handlungskonzepte entwickelt und geübt.

    Zielgruppe

    Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte in pädagogischen Handlungsfeldern, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und sich auf das Ausprobieren verschiedener Lösungsmöglichkeiten in Rollenspielen einlassen wollen.

    Referent

    Dr. Mathias Schwabe, Dipl. Pädagoge, Supervisor und Professor an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit Berlin;
    langjährige Berufspraxis in Heimen der Kinder- und Jugendpsychatrie

    Gebühren

    375 €

    Anmeldeschluss

     02. Februar 2022

    Mittwoch, 09. Februar 2022 bis Freitag, 11. Februar 2022 09:00 - 17:00
  • Fr 18 .
    Feb

    "Sage ich noch oder frage ich schon?"

    Unter diesem Motto richtet sich das Seminar an Interessierte, die bereits Kenntnisse im Lösungsorientierten Ansatz erworben haben und sich im „Fragen statt Sagen“ üben möchten. Sie vertiefen in Übungen lösungsorientiertes Fragen, erhalten Anregungen zur verwendeten Sprache und Ideen zum Führen und Strukturieren eines Gespräches.

    Inhalte

    - Üben und Vertiefen lösungsorientierter Fragestellungen

    - Erarbeiten eines möglichen Gesprächsablaufes

    - Erweiterung der Sicherheit in der Gesprächsführung


    Methoden

    Neben inhaltlichen Impulsen und Anregungen üben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verstärkt Gespräche in Kleingruppen und reflektieren ihre Erfahrungen und Erkenntnisse im kollegialen Austausch wie auch im Plenum.

    Ziele

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen die lösungsorientierte Fragestellungen, haben für sich einen möglichen Gesprächsablauf erarbeitet und durch Übungseinheiten Sicherheit in der Gesrpächsführung gewonnen.


    Zielgruppe

    - ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, BetreuerInnen im pädagog. Umfeld
    - LehrerInnen aller Schularten
    - Alle, die Gespräche im pädagogischen Kontext führen

    (LOA Basisseminar oder sonstige LOA Vorkenntnisse erforderlich)

     

    Leitung

    Thomas Saar, Sozialpädagoge, Leiter einer Tagesgruppe und Berater

    Volker Holm, Sozialpädagoge in einer intensivpädagog. Wohngruppe

    Gebühren

    120 €

    Anmeldeschluss

    11. Februar 2022

     

    Freitag, 18. Februar 2022 - 09:00 bis 17:00
  • Fr 25 .
    Mär

    „Es gibt keine Defizite, es gibt nur noch zu entwickelnde Fähigkeiten“ (Arist von Schlippe)

    Inhalte

     - Formen von herausforderndem Verhalten und lösungsorientierte Herangehensweisen kennenlernen

    - System- und Kontextfaktoren erkennen und präventive Aspekte im Umgang mit herausforderndem Verhalten erfahren

    - Handlungsmöglichkeiten auf der Alltagsebene erarbeiten und diese durch Übung und Reflektion sichern

    - Unterstützungsangebote und Ideen für eine persönliche Handlungsplanung entwickeln


    Methoden

    Über inhaltliche Impulse und Anregungen setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit herausfordernden Verhaltensweisen und möglichen Zugangsformen auseinander und entwickeln über zahlreiche Übungen bewährte sowie neue Handlungsoptionen für ihren Berufsalltag.

     

    Ziele

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich mit Wirkweisen herausfordernden Verhaltens auseinandergesetzt und Handlungsstrategien vertieft und/oder neu entdeckt.


    Zielgruppe

    - ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, BetreuerInnen im pädagog. Umfeld
    - LehrerInnen aller Schularten
    - Alle, die Gespräche im pädagogischen Kontext führen

    (LOA Basisseminar oder sonstige LOA Vorkenntnisse erforderlich)


    Referenten

    Michael Eisele, Sonderpädagoge und Schulleiter am LBZ St. Anton, Trainer für lösungsorientiertes Arbeiten, zlb winterthur

    Gebühren

    120 €

    Anmeldeschluss

    18. März 2021

     

    Freitag, 25. März 2022 - 09:00 bis 15:00
Seite 1/2
Start - Zurück - 1 2 - Weiter - Ende
1-5/6

Nächste Seminare

Basiskurs - Einführung in das lösungsorientierte Arbeiten

Beginn: 19.11.2021, 09:00
Ende: 19.11.2021, 17:00
Anmeldeschluss: 12.11.2021, 12:00
Gebühren: 120.00 €
Alle Veranstaltungen

Auf dem Sprung? Dann ab zu uns!

Sie wollen sich verändern und/oder suchen eine neue Herausforderung? Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen? Sie wünschen sich einen sicheren Arbeitsplatz in einer innovativen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung?
Sie wollen schon vorab wissen, was Sie erwartet?
 

Das Video hat Sie angesprochen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Hier finden Sie aktuelle Stellenausschreibungen unserer Einrichtung!

 

Bei uns gelebt – und Gewalt erfahren? Dann melde dich!

Vor wenigen Wochen hatte ich ein längeres Gespräch mit einem jungen Mann, der in den 90-ziger Jahren über lange Zeit in einer unserer Wohngruppen gelebt und mir davon erzählt hat, wie unartige Kinder immer wieder Schläge erhalten ... weiterlesen

News

Schöne Zeit auf der Burg Hohenzollern

News vom 21-07-2021

Dank der Prinzessin Kira von Preußen Stiftung konnten die 10 Jungen der beiden intensivpädagogischen teilgeschlossenen Wohngruppen Jona 1 und Jona 2 eine wunderbare Zeit auf der Burg Hohenzollern erleben.Neben den...

Read more

..gibt´s die Jugendwerkstatt nicht mehr?

News vom 07-04-2021

Doch uns gibt´s noch! mit LOB LösungsOrientierteBegleitung haben wir einen neuen Namen gefunden, der die inhaltliche Herangehensweiseunseres Angebots zutreffender beschreibt. In netter Atmosphäre einer Holzwerkstatt und unserem Gartenprojekt „Querbeet“ oder bei einzelnen...

Read more

Spende für Digitalisierung

News vom 31-03-2021

(BZ). Eine Spende in Höhe von 2 500 Euro aus Mitteln des Gewinnsparvereins Südwest hat Daniel Mark, Regionalleiter der Volksbank Freiburg, an Ulrich Leser, Einrichtungsleiter des LBZ St. Anton, übergeben...

Read more