Mit gemischten Gefühlen haben wir uns auf den Weg gemacht um einmal einen etwas anderen Ausflug zu machen. Der Begriff Ausflug will auch so gar nicht passen wenn man sich auf den Weg in die benachbarten Vogesen macht um das Konzentrationslager Struthof zu besichtigen.
Dort angekommen haben wir uns im Dokumentationsmuseum zunächst einen Überblick über den geschichtlichen Ablauf der unterschiedlichen Lager in Europa zur Zeit des 3. Reiches machen können. Still und leise machte sich über uns eine gemischte und bedrückende Stimmung breit. Wie können Menschen anderen Menschen so etwas antun?
Danach sind wir dann ins eigentliche Lager gegangen, was sich anfühlte wie ein Schritt in die Vergangenheit. Wir konnten kaum verstehen und begreifen, was zur damaligen Zeit an diesem Ort alles Schreckliche passiert ist. Hierzu reicht das Vorstellungsvermögen kaum aus. Abschließend haben wir dann noch den Friedhof der Opfer und das Mahnmal besucht, bevor wir, jeder mit seinen Gedanken beschäftigt wieder nach Riegel zurück gefahren sind.

die Jugendlichen der Wohngruppe Juventus